Veröffentlichungen

2015

Gerstner, D. & Oberwittler, D. (2015). Wer kennt wen und was geht ab? Ein netzwerkanalytischer Blick auf die Rolle delinquenter Peers im Rahmen der ‚Situational Action Theory'. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 98(3), 204-227.

Oberwittler, D. (2015). Situative, interaktive und individuelle Bedingungen. In: Melzer, W., Hermann, D., Sandfuchs, U., Schäfer, M., Schubarth, W. & Daschner, P. (eds.), Handbuch  Aggression, Gewalt und Kriminalität  bei Kindern und Jugendlichen. Bad Heilbrunn: Klinkhardt Verlag, 88-92.

 

2014

Oberwittler, D., Schwarzenbach, A. & Gerstner, D.  (2014). Polizei und Jugendliche in multiethnischen Gesellschaften. Ergebnisse der Schulbefragung „Lebenslagen und Risiken von Jugendlichen 2011“ in Köln und Mannheim (research in brief / 47). Freiburg: Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht.

 

Oberwittler, D. & Schwarzenbach, A. (2014). Polizei und Jugendliche in multiethnischen Gesellschaften - Ergebnisse einer vergleichenden Jugendbefragung in deutschen und französischen Großstädten. SIAK Journal. Zeitschrift für Polizeiwissenschaft und polizeiliche Praxis H. 4, 54-66.

2013

Oberwittler, D., Rabold, S. & D. Baier (Hg.) (2013). Städtische Armutsquartiere – Kriminelle Lebenswelten? Studien zu sozialräumlichen Kontexteffekten auf Jugendkriminalität und Kriminalitätswahrnehmungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Oberwittler, D. & Roche, S. (2013). Experiences, perceptions and attitudes – variations of police-adolescents relationships in French and German Cities. Criminology in Europe (Newsletter of the European Society of Criminology) 12(3), 4-10.

Oberwittler, D. (2013). Selbstberichtete Delinquenz und soziale Erwünschtheit bei Schulbefragungen – Zur Notwendigkeit weiterer Experimente mit computergestützten Interviewtechniken. Kuhn, André, Margot, Pierre, Aebi, Marcelo F. et al. (eds.), Kriminologie, Kriminalpolitik und Strafrecht aus internationaler Perspektive. Festschrift für Martin Killias zum 65. Geburtstag, Bern: Stämpfli Verlag 2013, 339-347.

2012

Wikström, P.-O. H., Oberwittler, D., Treiber, K., Hardie, B. (2012). Breaking Rules: The Social and Situational Dynamics of Young People's Urban Crime (Clarendon Studies in Criminology), Oxford: Oxford University Press.

 

2010

Oberwittler, D. & T. Lukas. (2010). Schichtbezogene und ethnisierende Diskriminierung im Prozess der strafrechtlichen Sozialkontrolle. In: Scherr, A. & Hormel, U. (Hg.), Diskriminierung: Grundlagen und Forschungsergebnisse. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 221-254.

Oberwittler, D. (2010). Jugendkriminalität in sozialen Kontexten – Zur Rolle von Wohngebieten und Schulen bei der Verstärkung von abweichendem Verhalten Jugendlicher. In Dollinger, B. & H. Schmidt-Semisch. (Hg.), Handbuch Jugendkriminalität. Kriminologie und (Sozial-)Pädagogik im Dialog. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 213-227.

Oberwittler, D. (2010). Werden Mädchen immer gewalttätiger? Aktuelle Befunde und Erklärungsansätze zu Mädchengewalt. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 93(4), 255-257

Svensson, R. & D. Oberwittler (2010). It's not the time they spend, it's what they do: The interaction between delinquent friends and unstructured routine activity on delinquency. Findings from two countries. Journal of Criminal Justice 38(5), 1006-1014.

2009

Köllisch, T. (2009). Vom Dunkelfeld ins Hellfeld: Zur Theorie und Empirie selektiver Kriminalisierung Jugendlicher bei Körperverletzungsdelikten. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 92(1): 28-53.

Oberwittler, D. & Wikström, P.-O. (2009). Why Small Is Better: Advancing the Study of the Role of Behavioral Contexts in Crime Causation. In: Weisburd, D., Bernasco, W. & G. Bruinsma (Hg.), Putting Crime in its Place. Units of Analysis in Geographic Criminology. New York: Springer, 35-59

2008

Köllisch, T. (2008). Vom Dunkelfeld ins Hellfeld: Determinanten der Kriminalisierung jugendlicher Ladendiebe. In: T. Görgen, K. Hoffmann-Holland, H. Schneider und J. Stock (Hg.), Interdisziplinäre Kriminologie. Festschrift für Arthur Kreuzer zum 70. Geburtstag (Bd. 1). Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft, 353-373

Oberwittler, D. (2008), Wohnquartiere mit konzentrierten sozialen Benachteiligungen können zur Verschärfung der Jugenddelinquenz beitragen – Neue Erkenntnisse zu sozialräumlichen Kontexteffekten. Recht der Jugend und des Bildungswesens 56(1), 73-83.

Oberwittler, D. (2008). Armut macht Angst. Ansätze einer sozialökologischen Interpretation der Kriminalitätsfurcht. In: Groenemeyer, A. & S. Wieseler (Hg.), Soziologie sozialer Probleme und sozialer Kontrolle. Realitäten, Repräsentationen und Politik. Festschrift für Günter Albrecht. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 215-230.

2007

Albrecht, H.-J. (2007). Legitimacy and Criminal Justice: Inequality and Discrimination in the German Criminal Justice System. In: Tyler, T. (Hg.), Legitimacy and Criminal Justice. New York: Russell Sage Foundation, 302-331.

Köllisch, T. (2007). Risikomanagement und selektive Punitivität als Kriminalpolitik von unten: Zum Zeitverlauf des Hell-Dunkelfeldverhältnisses der Jugendgewalt in Deutschland zwischen 1986 und 2003. Kriminologisches Journal 39(4), 243-259.

Oberwittler, D. (2007). The effects of neighbourhood poverty on adolescent problem behaviour – a multi-level analysis differentiated by gender and ethnicity. Housing Studies 22(5), 781-803.

Reprinted in: Blasius, J., Friedrichs, J., & G. Galster (Hg.) (2008), Quantifying Neighbourhood Effects. Frontiers and perspectives. London: Routledge, 152-174

Oberwittler, D. (2007). Social Exclusion and Youth Crime in Europe. The Spatial Dimension. In Aromaa, K. (Hg.), Penal policy, justice reform, and social exclusion. Plenary presentations held at the Fifth Annual Conference of the European Society of Criminology, 31 August – 3 September 2005, Krakow, Poland. Helsinki: European Institute for Crime Prevention and Control, 27-44.

2005

Naplava, T. (2005). Jugenddelinquenz im interethnischen Vergleich. Erklärungsmöglichkeiten delinquenten Verhaltens einheimischer und immigrierter Jugendlicher. Bielefeld, Bielefelder Server für Online-Publikationen BieSOn, 191 S., Zusätzl.: Dissertation an der Universität Bielefeld.

2004

Köllisch, T. (2004). Vom Dunkelfeld ins Hellfeld. Anzeigeverhalten und Polizeikontakte bei Jugenddelinquenz. Freiburg: Universitätsbibliothek Freiburg: Freiburger Dokumentenserver (URL: http://freidok.ub.uni-freiburg.de/volltexte/1686/). Zusätzl.: Dissertation an der Universität Freiburg.

Köllisch, T. und D. Oberwittler (2004). Sozialer Wandel des Risikomanagements bei Kindern und Jugendlichen. Eine Replikationsstudie zur langfristigen Zunahme des Anzeigeverhaltens. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 24(1): 49-72.

Köllisch, T. und D. Oberwittler (2004). Wie ehrlich berichten männliche Jugendliche über ihr delinquentes Verhalten? Ergebnisse einer externen Validierung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 56(4): 709-736.

Oberwittler, D. (2004): Stadtstruktur, Freundeskreise und Delinquenz: Eine Mehrebenenanalyse zu sozialökologischen Kontexteffekten auf schwere Jugenddelinquenz. In: Oberwittler, D. & S. Karstedt, (Hg.), Soziologie der Kriminalität (Sonderheft 43 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 135-170.

Oberwittler, D. (2004): A Multilevel Analysis of Neighbourhood Contextual Effects on Serious Juvenile Offending. The Role of Subcultural Values and Social Disorganization. European Journal of Criminology 1(2), 201-235. See also: Correction of Results. Journal of Criminology 2(1), 93-97.

Oberwittler, D. und T. Köllisch (2004). Nicht die Jugendgewalt, sondern deren polizeiliche Registrierung hat zugenommen. Ergebnisse einer Vergleichsstudie nach 25 Jahren. Neue Kriminalpolitik 16(4): 81-120.

2003

Naplava, T. (2003). Selbstberichtete Delinquenz einheimischer und immigrierter Jugendlicher im Vergleich – Eine Sekundäranalyse von Schulbefragungen der Jahre 1995-2000. Soziale Probleme 14(1), 67-96.

Oberwittler, D. (2003): Geschlecht, Ethnizität und sozialräumliche Benachteiligung - überraschende Interaktionen bei sozialen Bedingungsfaktoren von Gewalt und schwerer Eigentumsdelinquenz von Jugendlichen. In: Lamnek, S. & M. Boatca(Hg.), Geschlecht - Gewalt - Gesellschaft (Otto-von-Freising Tagungen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Bd. 4), Opladen: Leske + Budrich, 269-294.

Oberwittler, D. (2003). Die Messung und Qualitätskontrolle kontextbezogener Befragungsdaten mithilfe der Mehrebenenanalyse - am Beispiel des Sozialkapitals von Stadtvierteln. ZA-Informationen 53, 11-41.

Oberwittler, D. & Köllisch, T. (2003): Jugendkriminalität in Stadt und Land. Sozialräumliche Unterschiede im Delinquenzverhalten und Registrierungsrisiko. In: Raithel, J. & J. Mansel (Hg.): Kriminalität und Gewalt im Jugendalter. Hell- und Dunkelfeldbefunde im Vergleich. Weinheim: Juventa, 135-160.

2002

Albrecht, H.-J. (2002). Immigration, Crime and Unsafety. In: Crawford, A. (Hg.), Crime and Insecurity. The Governance of Safety in Europe. Cullompton: Willan, 159-185.

Naplava, T. und D. Oberwittler (2002). Methodeneffekte bei der Messung selbstberichteter Delinquenz von männlichen Jugendlichen - Ein Vergleich zwischen schriftlicher Befragung in der Schule und mündlicher Befragung im Haushalt. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 85(6): 401-423.

Oberwittler, D. und T. Naplava (2002). Auswirkungen des Erhebungsverfahrens bei Jugendbefragungen zu heiklen Themen - schulbasierte schriftliche Befragung und haushaltsbasierte mündliche Befragung im Vergleich. ZUMA-Nachrichten(51): 49-77.

Oberwittler, D., Köllisch, T. und M. Würger (2002). Selbstberichtete Delinquenz bei Jugendlichen. A. Glöckner-Rist, ZUMA-Informationssystem. Elektronisches Handbuch sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente Mannheim: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen.

Naplava, T. und D. Oberwittler (2002). Factores familiares e delinquência juvenil - Resultados da investigação sociológica na Alemanha. In: Fonseca, A. C. (Hg.), Comportamento Anti-social e Família: Uma abordagem científica. Coimbra: Livraria Almedina, 157-179.

Oberwittler, D. und M. Wiesenhütter (2002). The Risk of Violent Incidents Relative to Population Density in Cologne Using the Dual Kernel Density Routine. In: Levine, N. (Hg.), CrimeStat II: A Spatial Statistics Program for the An alysis of Crime Incident Locations. Program Manual. Washington, DC: National Institute of Justice, 332.

Oberwittler, D. (2002). Zusammenleben im Wohngebiet. Eine Skala zur Messung des sozialen Klimas in Wohnquartieren am Beispiel Freiburgs. Beiträge zur Statistik der Stadt Freiburg im Breisgau - Jahresheft 2000-2001. Freiburg: Amt für Statistik und Einwohnerwesen der Stadt Freiburg im Breisgau, 17-28.

Vor 2002

Oberwittler, D. (2001). Täter, Opfer, Tatorte. Zu den innerstädtischen Verteilungsmustern der registrierten Gewaltkriminalität und ihren sozialen Korrelaten am Beispiel Kölns. In: Jehle, J.-M. (Hg.), Raum und Kriminalität: Sicherheit in der Stadt, Migrationsprobleme. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, 121-146.

Oberwittler, D. (1999): Soziale Probleme, Gewalt und Jugendkriminalität in der Stadt. Ansätze einer sozialökologischen Forschung. In: Albrecht, H.-J. (Hg.): Forschungen zu Kriminalität und Kriminalitätskontrolle am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i. Br. Freiburg i. Br.: edition iuscrim, 403-418

  • Geändert am: 01.12.2015
  • Top